VERSANDKOSTENFREI ab 19 €
HOHE QUALITÄT
FACHHANDEL AUS BONN
 
Flesh Tunnel

Tunnel und Plugs kaufen

Riesenauswahl: hunderte Flesh Tunnel & Plugs zu Top-Preisen ab 1,30 € im Onlineshop PiercingXXL kaufen. In unserem Ratgeber erfährst du außerdem alles zu Pflege, Stechen und Heilung.

Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
17 von 17
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
17 von 17

Flesh Tunnel und Plugs

Als Flesh Tunnenl und Plug (im Deutschen Fleischtunnel) wird der Körperschmuck bezeichnet, mit dem Piercing Stichkanäle gedehnt werden. Dabei können unterschiedliche Piercing Löcher beliebig weit gedehnt werden. Am häufigsten werden jedoch die Ohrlöcher geweitet. Von kleinen 1-2 mm Plugs bis hin zu 50 mm großen Tunneln, bietet dieser Trend für jeden Geschmack den passenden Look. Während diese Piercing Art sowohl von Frauen als auch Männern gern getragen wird, sind die Tunnel mit höherem Durchmesser besonders bei Männern sehr beliebt. In unserem Shop findest Du unzählig viele Plugs und Tunnel in unterschiedlichen Größen, Designs und Materialien. Alle wichtigen Infos zum Thema Tunnel und Plugs erfährst Du hier in diesem Guide.

Piercingschmuck für Tunnel und Plugs

Der Unterschied zwischen Flesh Tunnel und Plugs wird im Grunde schon im Namen deutlich. Tunnel sind Schmuckstücke für gedehnte Ohrläppchen, die innen ausgehöhlt sind und durch die man wie bei herkömmlichen Tunneln zum anderen Ende durchgucken kann. Als Plugs hingegen bezeichnet man Schmuck, der sozusagen das Loch ausstopft (‚to plug‘ aus dem Englischen) und das gesamte Ohrloch bedeckt. Im Gegensatz zum Fleischtunnel ist ein Ohrplug nicht hohl.

Bevor man Tunnel oder Plugs tragen kann, müssen die Ohren erst gedehnt werden. Hierzu gibt es viele verschiedene Arten von Dehnwerkzeugen bzw. Expander, mit denen das Weiten der Ohrlöcher gelingt.

Taper sind eine Art von Expander, welche für das Strecken des Ohrloches genutzt werden. Taper haben die Form eines geraden Stiftes, der zu einem Ende hin immer dünner wird und werden mit zwei Silikon O-Ringen fixiert. Dieser längliche Dehnstab kann je nach gewünschtem Durchmesser in verschiedenen Stabstärken erworben werden. Sichelförmige Expander (auch Dehnsichel genannt) haben den Vorteil, dass man sie ohne weiteres im Ohr tragen kann. Durch ihre geringe Masse sowie ihrer kleinen Form, fällt eine Dehnsichel im Gegensatz zu beispielsweise einem Dehnstift nicht groß im Ohr auf und kann daher auch als normaler Ohrschmuck getragen werden. Mithilfe von spiralförmigen Expandern, den sogenannten Dehnspirale oder Dehnschnecken, kann man das Lobe ebenfalls weiten. Dehnschnecken bzw. Dehnspiralen werden aufgrund ihrer speziellen Form auch oft bevorzugt als Ohrschmuck getragen. Sowohl Dehnsichel als auch Dehnschnecken können über Nacht beim Schlafen getragen werden, während dies bei einem Taper, aufgrund der Gefahr im Schlaf hängenzubleiben, nicht möglich ist. Aus unserem großen Sortiment an ästhetischen Expandern kannst Du ganz bequem den passenden Expander für deine Ohren wählen.

In unserem Shop sind Tunnel und Ohrplugs in unendlich verschiedenen Farben und ausgefallenen Motiven erhältlich. Zudem bieten wir Schmuck in vielen Arten, Materialen und Formen. Von schlichtem rundem und ovalem Ohrschmuck bis hin zu Fleshtunneln mit geschnitzten Motiven wie Tiere oder Sterne, sind hier alle möglichen Variationen vorhanden.

Ein Single Flare Tunnel / Plug besitzt einen breiteren ausgestellten Rand. Die andere Seite des Schmuckstückes hat hingegen keinen größeren Rand und wird durch einen Gummi O-Ring am Ohrläppchen befestigt. Dies vereinfacht das Einsetzen zwar enorm, jedoch hat es den Nachteil, dass sich der Ring beim Tragen eventuell lösen und der Ohrschmuck dadurch verloren gehen könnte. Bei uns kannst Du je nach Geschmack schlichte Metall Single Flares oder auch bunte Single Flares mit schönen Farbverläufen erwerben.

Ein Double Flare Tunnel hat sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite einen nach außen gewölbten Rand. Durch die beiden größeren Ränder ist das Einführen in das Lobe zwar mit etwas Mühe verbunden, dafür bietet das Double Flare Plug aber einen perfekten Sitz im Ohr, sobald es erfolgreich hineingesteckt wurde. Double Flares in interessanten Formen wie Blumen oder Särge sowie unsere verzierten Double Flare Plugs und Tunnel im Vintage Stil verleihen deiner Individualität Ausdruck.

Sogenannte No Flare Fleshtunnel sind durchgehend gleich groß und werden mit zwei Silikon O-Ringen auf beiden Seiten befestigt. Diese Art ist besonders für frisch gedehnte Ohren geeignet, weil sich hier keine größeren Bestandteile am Tunnel befinden, die das Gewebe versehentlich reizen oder weiten können. Unsere No Flares mit außergewöhnlichen Formen wie Glas Korken oder Kanonenkugel bieten dabei auch Anfängern einen einzigartigen Look.

Schraubtunnel sind eine Tunnelart, bei der auf der Rückseite ein Schraubgewinde (meistens in Form von einem Außengewinde) vorhanden ist, mit dem man den Ohrschmuck leicht anbringen kann. Fleshtunnel mit Schraubgewinde werden vorwiegend nur aus Metallen wie Chirurgenstahl oder Titan produziert, da sich nicht jedes Material für die Herstellung von Schraubgewinden eignet. In unserem Shop findest Du unter anderem filigrane Schraubtunnel und -plugs mit funkelnden Zirkonia Steinen in verschiedenen Farben und Motiven.

Für unentschlossene sind Fake Plugs eine gute Alternative, um den Piercing Trend am eigenen Ohr zu testen, bevor man mit der Dehnung der Ohrlöcher anfängt. Mit der großen Auswahl an Fake Plugs, die in unserem Onlineshop verfügbar ist, kannst Du so auch ohne den langen Dehnprozess ganz flexibel den Look eines gedehnten Ohrloches tragen. Dabei sind die Fake Ohrplugs in verschiedenen Farben und Formen sowie diversen einzigartigen Motiven erhältlich. Die Motive reichen hier von Drachen, Augäpfel und Smileys bis zu zarten Zirkonia oder Opal besetzen Fake Plugs.

Tunnel und Plug Materialien

Insgesamt bieten sowohl organische als auch nicht organische Materialien für Plugs und Tunnel Vor- und Nachteile, die bei der Wahl des Ohrschmucks berücksichtigt werden sollten. Im Allgemeinen bestehen die Nachteile der Naturmaterialien aus ihrer nicht-Sterilisierbarkeit und der Gefahr von Rissen oder Splittern sollte der Tunnel bzw. Plug herunterfallen oder nicht regelmäßig gepflegt werden. Darüber hinaus bieten die organischen Materialien jedoch auch diverse Vorteile, welche in vielen Fällen überwiegen und zu der Wahl eines Naturmaterials überzeugen. Nicht organische Materialien wie Metalle und Kunststoffe bieten beispielsweise Vielfalt und Flexibilität, während die Nachteile in der möglichen Geruchbildung liegen. Die folgende Zusammenfassung der Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien gibt Dir einen ersten Überblick und soll als Hilfe für die Wahl deines Ohrschmuckes dienen.

Horn

Horn ist ein sehr glattes und organisches Material, das meist aus Rind oder Büffel Horn zu Plugs verarbeitet wird. Körperschmuck aus diesem Material ist sehr atmungsaktiv und gut verträglich. Flesh Tunnel und Plugs aus Horn können daher den nicht selten auftretenden unangenehmen Geruch reduzieren. Zudem wiegt das Material als Schmuck verarbeitet wenig und belastet das Ohrgewebe dadurch nicht. Eine unbeabsichtigte Dehnung des Lobes ist daher mit diesem Material nicht möglich. Die Temperaturunempfindlichkeit von Horn ist ein weiterer Vorteil, wodurch es zu jeder Jahreszeit angenehm zu tragen ist. Ohrschmuck aus Horn sollte jedoch regelmäßig mit Öl gepflegt werden, da es ansonsten Risse entwickeln kann. Der Nachteil von Horn besteht darin, dass es sich als organisches Material nur schlecht desinfizieren lässt.

Holz

Der große Vorteil von Holz als Material für Tunnel und Plugs besteht in der Offenporigkeit dieses Materials, welches dafür sorgt, dass die Haut um das Schmuckstück herum atmen kann. Dies kann die Geruchbildung, die bei Tunnel und Plugs typisch ist, verhindern. Ein weiterer Vorteil von Holz ist die große Auswahl an Farben und Mustern, da hier sehr viele verschiedene Holzarten für die Verarbeitung zur Verfügung stehen. Besonders beliebte Holzarten für Plugs sind z.B. Ebenholz und Rosenholz. Außerdem sind Fleshtunnel aus Holz aufgrund ihres leichten Gewichts sehr angenehm zu tragen. Als Naturmaterial ist Holz allerdings nicht sterilisierbar. Eine regelmäßige Pflege mit Öl und die Vermeidung von Wasser ist unerlässlich, um Risse bei diesem Material zu verhindern.

Stein

Stein ist ein Naturmaterial, welches eine große Farb- und Mustervariation bietet. Jedes aus Stein gefertigte Schmuckstück ist einzigartig. Bei diesem Material ist eine leichte Geruchbildung möglich, jedoch ist dies in Verbindung mit einer regelmäßigen Pflege eher selten. Stein ist ein eher schweres Material, was das Ohr Gewebe belasten und womöglich ungewollt dehnen kann. Dieses Material nimmt Temperaturen an, was man bei extremen Temperaturen z.B. im Winter oder Sommer besonders am Ohr spüren kann. Da auch Stein zu den Naturmaterialien gehört, lassen sich Stein Tunnel nicht richtig desinfizieren.

Chirurgenstahl

Fleshtunnel und Plugs aus Chirurgenstahl haben eine sehr glatte Oberfläche und sind belastbar sowie kratzfest. Körperschmuck aus Chirurgenstahl ist dadurch äußerst langlebig. Das robuste Material ist außerdem durch seine Sterilisierbarkeit besonders bei Dehnwerkzeugen vorteilhaft, da hier die Gefahr des Transports von Bakterien und Unreinheiten in die gereizte Haut geringer ist. Chirurgenstahl ist jedoch nicht temperbeständig, wodurch sowohl kalte als auch heiße Temperaturen durch das Material an die Haut übertragen werden.

Acryl

Flesh Tunnel aus Acryl bieten eine bunte Vielfalt an Ohrschmuck. Von einfarbigen Flesh Tunnel und Plugs bis hin zu kunterbunt vermischtem Ohrschmuck sind hier viele Designs möglich. Acryl ist ein temperaturbeständiges Material, wodurch es einen angenehmen Tragekomfort ermöglicht. Auch die Leichtigkeit dieses Materials trägt zum Tragekomfort bei. Ein Nachteil von Acryl ist, dass dieses Material nicht ganz so langlebig ist wie vergleichsweise Schmuck aus Chirurgenstahl.

Wie bekommt man einen Tunnel?

Ein Tunnel wird nicht wie normale Piercings sofort gestochen, sondern ist mit einem relativ langen Dehnprozess verbunden, mit dem man das Ohrloch nach und nach auf die gewünschte Größe weiten kann. Zunächst wird ein ganz normales Piercing am Ohrläppchen gestochen. Dieses muss erst komplett verheilen bevor man damit beginnen kann, das Ohrloch zu einem Tunnel zu erweitern. Nach der Heilung wird der Dehnprozess von der gepiercten Person selbst mithilfe von z.B. Expandern durchgeführt und kann je nach angestrebter Größe mehrere Wochen bis Monate dauern. Alternativ kann man den Dehnprozess auch vom Piercer selbst durchführen lassen, falls man sich das Weiten nicht selbst zutraut.

Während die Kosten für den ersten Schritt zum Fleshtunnel, das Stechen eines Lobes, sich auf etwa 10€ - 30€ je nach Studio begrenzen, müssen auch die Utensilien für das Dehnen bei den Kosten eines Tunnels mit einkalkuliert werden. Diese sind je nach Geschäft unterschiedlich hoch. Bei uns im Shop findest Du diese Tools zu günstigen Preisen und in hoher Qualität, damit Du sorgenfrei anfangen kannst, dein Ohrloch zu einem Tunnel zu dehnen.

Ohr für Tunnel dehnen

Die Ohren sollten geduldig in Millimeter Schritten gedehnt werden, um dem Gewebe keinen unnötigen Schaden hinzuzufügen. Das erfolgreiche Weiten der Ohren erfordert eine disziplinierte Befolgung von diesen Dehnschritten, zwischen welchen immer ausreichend Zeit liegen sollte. Auf einen höheren Durchmesser dürfen die Ohren nur bei einer vollständigen Heilung des Läppchens geweitet werden. Der Expander sollte dabei bis zum nächsten Dehnschritt stets im Ohr getragen werden. Dies setzt das Läppchen unter einer kontinuierlichen Spannung, die dazu beiträgt, dass sich das Ohr gleichmäßig weitet. Eine Überdehnung durch zu schnelles Weiten sollte vermieden werden, da dies unschöne Folgen wie Entzündungen oder Narben mit sich bringen kann.

Die folgenden Zeitangaben sollten bei den Dehnschritten eingehalten werden, um ein unkompliziertes Weiten zu gewährleisten:

  • 1,2 mm zu 1,6 mm = 4 Wochen
  • 1,6 mm zu 2,0 mm = 4 Wochen
  • 2,0 mm zu 2,5 mm = 4 Wochen
  • 2,5 mm zu 3,0 mm = 4 Wochen
  • 3,0 mm zu 4,0 mm = 8 Wochen
  • 4,0 mm zu 5,0 mm = 8 Wochen
  • 5,0 mm zu 6,0 mm = 8 Wochen
  • 6,0 mm zu 8,0 mm = 8 Wochen
  • 8,0 mm zu 10,0 mm = 8 Wochen

Das Bindegewebe der Ohren ist recht flexibel und kann bis zu einem bestimmten Durchmesser durchaus wieder auf die ursprüngliche Größe zusammenwachsen. In der Regel können Ohrlöcher, welche auf etwa 8 – 10 mm geweitet wurden, wieder nahezu komplett zuwachsen. Voraussetzung dafür ist eine langsam und korrekt durchgeführte Dehnung. Ohrläppchen mit größerem Durchmesser sind ebenfalls in der Lage sich wieder zu verkleinern, allerdings gehen sie nur selten wieder auf die Größe eines normalen Lobes zurück.

Bei dem Zurückdehnen eines geweiteten Lobes geht man im Prinzip genauso vor wie beim Weiten. Das Schließen des Lobes sollte langsam und in kleinen Schritten angegangen werden. Nach jedem Schritt, bei dem der Durchmesser verringert wurde, sollte man so lange warten, bis sich das Loch wieder so weit zusammengezogen hat, dass das Gewebe mit Spannung am Dehnwerkzeug anliegt. Erst danach kann die nächstkleinere Größe eingesetzt werden. Diese Schritte sollten unbedingt befolgt werden, statt den Tunnel einfach rauszunehmen und zu warten, bis es zusammenwächst. Die Folge davon wäre ein ungleichmäßiges und vernarbtes Loch. Außerdem gilt: Je größer das Loch, desto langwieriger ist der Prozess des Zurückdehnens. Wie weit genau sich das Loch zurückbilden kann, hängt von verschiedenen Faktoren wie das Alter, die Sonneneinwirkung auf die Haut und der Elastizität des Gewebes ab. Die Gewebe Elastizität wiederum wird von der Schnelle des vorherigen Dehnprozesses beeinflusst. Je langsamer dabei vorgegangen wurde, desto mehr Elastizität behält das Gewebe.

Falls der Durchmesser des Fleshtunnels zu groß für ein natürliches Zusammenwachsen ist (> 30 mm), kann das Loch auch zugenäht werden. Diese Prozedur wird von einem Arzt durchgeführt, wobei die Kosten hierfür in den meisten Fällen nicht von den Krankenkassen übernommen werden.

Pflege und Heilung

Sofern die Dehnschritte in ausreichend großen Abständen durchgeführt werden und der Haut genug Zeit zum Erholen gegeben wird, halten sich die Schmerzen bei dem Weiten in den meisten Fällen in Grenzen. Der Großteil der Menschen empfindet beim ersten Dehnen auf eine neue Größe die meisten Schmerzen. Diese halten nur einen Moment an und verringern sich in den nächsten Stunden merklich. Folglich dauert die Heilung des Gewebes auch nur wenige Tage. Trotzdem sollte viel Zeit zwischen den einzelnen Dehnungen liegen, denn je länger Schmuck in einer Größe getragen wird, desto mehr gewöhnt sich die Haut daran. Das Gewebe wird dann mit der Zeit immer geschmeidiger und flexibler.

Um eine Entzündung oder andere Komplikationen der Fleshtunnel zu vermeiden, ist bei jedem Dehnschritt die Befolgung von folgenden Pflegeschritten zu empfehlen:

  • Als erstes sollten die Hände sowie jeglicher Dehnschmuck gründlich gewaschen und desinfiziert werden. Das Ohr sollte ebenfalls mit gereinigt und desinfiziert werden. Dies verhindert das Eindringen von Schmutz und Bakterien in das Gewebe.
  • Die Benutzung von Öl kann nach der Desinfektion dazu beitragen, das Hautgewebe geschmeidiger zu machen sowie das Einreißen des Ohrloches zu vermeiden. Tunnel und Plugs aus bestimmten Materialien wie z.B. Holz profitieren besonders von einer Pflege mit Öl, da dies auch Risse im Ohrschmuck verhindern kann.
  • Wer kein Öl verwenden will, kann auch mit einem Piercing Gel die Ohrläppchen pflegen und so eine Austrocknung der Haut verhindern.
  • An frisch gedehnten Läppchen können sich Verkrustungen bilden. Diese sollten mit Wasser aufgeweicht und anschließend sanft entfernt werden.

Ein häufig beobachtetes Problem bei dieser Art des Körperschmucks ist ein unangenehmer Geruch, der beim längerfristigen Tragen hervortritt. Dieser wird durch die Kombination von Schweiß, Schmutz, Talg und Hautpartikel, die sich zwischen dem ausgedehnten Ohr und dem Schmuck bilden, verursacht. Besonders bei Tunneln mit höherem Durchmesser ist dies ein typisches Problem, denn hier steht mehr gedehntes Gewebe für diese Ablagerungen zur Verfügung. Um diesem Geruch vorzubeugen, ist ein regelmäßiges und gründliches Reinigen der Flesh Tunnel und Plugs sehr zu empfehlen. Dabei reicht es nach der vollständigen Heilung den Körperschmuck einmal täglich aus dem Ohr zu nehmen und sowohl Ohr als auch den Ohrschmuck kurz mit klarem Wasser und milder Seife zu säubern.

Tipp: Während des Duschens gestaltet sich die Reinigung besonders leicht und auch die Wahrscheinlichkeit dieses wichtige Pflegeritual zu vergessen, verringert sich mit dieser Kombination.

Wie setzt man Tunnel und Plugs richtig ein?

Im Allgemeinen kann für ein einfacheres Einsetzen das Ohrloch vorher mit warmem Wasser ausgespült werden, um das Gewebe zu lockern. Auch eine sparsame Nutzung von z.B. Öl, Vaseline oder einer anderen milden Creme am Ohrläppchen kann den Prozess erleichtern.

Das Einstecken von Schraubtunneln gestaltet sich recht einfach. Diese Art von Fleshtunnel besitzt auf der Rückseite ein Schraubgewinde welches sich mühelos im Ohrloch zusammendrehen lässt. Zudem bieten Schraubtunnel aufgrund ihrer Verschlussart einen festen und komfortablen Sitz im Ohr.

Single Flare Plugs lassen sich sehr leicht einsetzen. Diese Tunnelart ist besonders für Anfänger geeignet, da Single Flares ganz einfach mit einem Gummi O-Ring auf der Rückseite befestigt werden. No Flare Tunnel sind ebenso leicht einzusetzen, denn hier wird die Befestigung ähnlich wie beim Single Flare mit zwei Gummi O-Ringen vorgenommen. Der No Flare Plug ist etwas länger, damit es einfach in das Loch eingeschoben und an beiden Seiten mit den O-Ringen gesichert werden kann.

Beim Einsetzen können Double Flare Plugs aufgrund der beidseitigen ausgestellten Ränder auf den ersten Blick kompliziert erscheinen. Allerdings sind sie mit ein wenig Übung nicht viel schwieriger einzusetzen als Plugs und Tunnel, die durchgehend gleich groß sind. Double Flare Tunnel sollten am besten schräg am Ohrloch angesetzt werden und mit der oberen Hälfte anfangend langsam in das Loch geschoben werden. Sobald die obere Hälfte des Double Flare Plugs im Läppchen sitzt, rutscht der Rest des Plugs ganz einfach in das Piercing Loch. Die beiden gewölbten Ränder des Fleshtunnels sorgen dann für einen perfekten Sitz ohne Rutschen.

Das Einführen jeder Tunnel und Plug Art sollte im Idealfall ohne Schmerzen oder starkes Ziehen gelingen. Sollte das Einsetzen wehtun, dann ist das Gewebe noch nicht richtig ausgeheilt. In diesem Fall sollte man wieder den Dehnstab einsetzen und ein bis zwei Wochen abwarten, bis das Ohrloch komplett geheilt ist.

Risiken

Das Dehnen der Ohrlöcher kann oft auch Risiken mit sich bringen, falls beim Weiten nicht richtig vorgegangen wird. Häufige Probleme bestehen aus Entzündungen sowie Schwellungen und Rötungen, die durch ein zu schnelles Dehnen verursacht werden. Bei jedem Dehnschritt werden dem Ohrläppchen Mikro Verletzungen und Risse hinzugefügt, welche das Weiten des Gewebes erst möglich machen. Diese sorgen jedoch auch für ein äußerst empfindliches Gewebe, das anfälliger für Entzündungen ist. Die Entzündung eines Fleshtunnels kann sich durch starke Schmerzen, Rötungen sowie Blutungen und der Bildung von Eiter bemerkbar machen. Bei Auftreten dieser Anzeichen sollte unbedingt der Rat eines Piercers bezüglich des weiteren Vorgehens eingeholt werden.

Sollte bei dem Dehnprozess das Loch zu früh auf das nächstgrößere Durchmesser gedehnt werden, kann dies auch zu einem Einreißen des Ohrloches führen. Im schlimmsten Fall kann das Ohrläppchen auch durchreißen. Dies geschieht in der Regel jedoch nur bei dünnen Läppchen, die stark überreizt sind. Mit einer geduldigen und gewissenhaften Befolgung der Dehnschritte kann man die Gefahr eines eingerissenen Ohrläppchens vermeiden.

Ein zu schnelles Weiten kann auch zu einem sogenannten Blowout führen. Bei einem Blowout bildet sich eine Verdickung am Loch des Fleshtunnels und das Gewebe stülpt sich von innen nach außen. In diesem Fall hilft das Einsetzen von Ohrschmuck in kleineren Durchmessern und die Verwendung von Kochsalzlösung, in der das Gewebe etwa 10 Minuten lang eingeweicht werden sollte. Um einen Blowout von vornhinein zu vermeiden, ist auch hier wieder Geduld bei den Dehnschritten angesagt.

Auch der bereits erwähnte unangenehme Geruch, der bei dem Tragen von Tunneln und Plugs entstehen kann, ist ein Risiko, über das man sich bewusst sein sollte. Diesem kann man jedoch mit regelmäßiger Pflege und der Wahl eines atmungsaktiven Materials (z.B. Holz oder Horn) gut entgegenwirken.

Zuletzt angesehen